Seite 1 von 2

Umfrage: Sollen "Killerspiele" verboten werden?

Antworten Anteil der Stimmen Abgegebene Stimmen
Ja! 11% 1
Nein! 78% 7
Weiß nicht! 0% 0
Ist mir egal! 11% 1

Abgegebene Stimmen: 9
#1 Verbot von "Killerspielen" von Darklord83 07.03.2007 17:31

avatar
Hallo Leute,

wie findet Ihr die derzeitige Diskussion über das Verbot der sogenannten "Killerspiele"?

Ich finde hier wird maßlos übertrieben. Nur weil mal zwei Idioten Amok laufen mussten (was natürlich sehr tragisch ist)und zufällig diese "bösen Killerspiele" gezockt haben. Aber mit dieser Debatte sucht man nur einen Sündenbock, um von den wahren Problemen (soziales Umfeld, Elternhaus usw.) abzulenken.

Andererseits wird für meinen Geschmack in manchen Spielen mit der Gewalt auch stark übertrieben und auch finde ich es nicht gut wenn kleine Kinder Games, die ab 18 sind zocken. Hier sollten die Eltern das besser kontrollieren.
Aber als Erwachsener sollte man das doch selbst entscheiden dürfen, was man sehen bzw. zocken will und was nicht. Daher sehe ich das ganze nur als Bevormundung von Erwachsenen.

Was mich aber zur Weißglut treibt, sind diese unsäglichen und einseitigen TV-Berichte über die "Killerspiele", in denen Leute zu Wort kommen, die überhaupt keine Ahnung von der Materie haben. Und dabei wird auch noch verdammt schlecht recherchiert, d. h. es werden Dinge gezeigt bzw. gesagt, die nicht mal der Wahrheit entsprechen. Sowie hier zum Beispiel.

Ich selbst spiele übrigens auch Call of Duty. Und dieser Herr Weingarten aus dem Bericht, hat doch ebenso keine Ahnung. Genauso sind diese beiden COD-Spieler doch auch nur gestellt, denn so wie die geschossen haben, würde man doch es keineswegs machen. Und diese SS-Unformen, die man z. B. sieht, sind nicht für Call of Duty, sondern für Medal of Honor und sind hierzulande verboten. Es werden allgemein Spiele gezeigt, die bei es bei uns nur in einer gekürzten Fassung gibt. Wie GTA San Andreas. Die angebliche Vergewaltigungszene, welche aber keine ist, kommt vom Hot Coffee-Mod, der hier ja ebenfalls verboten ist. Auch wenn ich jetzt GTA noch nie gespielt habe, so weiß ich das trotzdem.

Soweit dann mal von meiner Seite. Ich freue mich auf Antworten.

Gruß
#2 RE: Verbot von "Killerspielen" von daschu77 07.03.2007 23:29

avatar
Hallo Leute,

ich denke so, dass man schon was machen sollte, damit Amokleufe verhindert werden. Ich bin der Meinung, da ich nicht viel von solchen Spiele halte und diese nur eklig finde, dass solche Spiele einen schon, wenn man für Gewalt veranlagt ist, dazu beitragen können Gewalt auszüben. Es gibt ja auch Spiele, die auch Spaß machen und keine Gewalt enthalten. Ich bin grundsätzlich gegen alle Brutalität.

Ich hoffe, dass sich da etwas tut. Man muss nicht noch die Gewalt durch solche Spiele unterstützen.

Viele Grüße
#3 RE: Verbot von "Killerspielen" von Ron 10.03.2007 18:20

avatar
Da kann ich mich nur Darklord83 anschließen.
Also ein Verbot würd nix ringen. Was verboten ist reizt erst recht. Und wie will man das Verbot kontrollieren wo es das WWW gibt? Ich spiele Counterstrike, CoD und Metall of Honor (mit ss-Uniform) und laufe nicht Amok.
Finde wenn man solche Spiele Verbieten will dann muessen auch die Action Filme verboten werden.

MfG Ron
#4 Endlich mal ein objektiver Bericht von Darklord83 04.04.2007 02:08

avatar
Hi Leute,

letzten Monat, gab es bei "Welt der Wunder" auf RTL 2 endlich mal einen objektiven Bericht zu Egoshootern. (Ich verwende jetzt mal ganz bewusst nicht den Begriff "Killerspiele"). Wobei RTL 2 ja nicht unbedingt für seine Seriosität bekannt ist, z. B. wegen Sendungen wie "Big Brother" und dem ganzen anderen Mist, aber das ist ein anderes Thema. Aber für diesen Bericht, Respekt.

In diesem Bericht kommen auch mal echte Profi-Spieler aus der ESL, welche Counter Strike zocken, zu Wort, die mal sagen was Sache ist. Außerdem wird das Ganze auch aus wissenschaftlicher Sicht betrachtet. Aber seht selbst.

http://www.youtube.com/watch?v=9snZoMALP1Q Teil 1
http://www.youtube.com/watch?v=p5CGQr_cDIg Teil 2

Da können sich die Öffentlich Rechtlichen, mal ne Scheibe von abschneiden, bei ihren absolut unterirdischen und oft auch heuchlerischen Berichten.

Gruß
#5 RE: Endlich mal ein objektiver Bericht von Bishamon30 19.09.2007 20:06

avatar

also ich finde jeder sollte selber wissen was ers ich zumuten kann und was nicht. wer splatterspiele oder gewaltspiele sdtichwort geo shooter ag (wie ich zum beispiel) sollte das iohne bevormundung irgendeiner behörde tun können. solche spiele gehören definitiv NICHT!! in kinderhände das ist die aufgabe der eltern darauf zu achten. ich mag gewaltspiele und stehe voll dazu aber ich bringe deswegen keinen um ich bin ja nicht vollkommen bekloppt. auf die bpjm kann ich gut und gern verzichten.

#6 RE: Endlich mal ein objektiver Bericht von Darklord83 19.09.2007 23:20

avatar

Zitat von Bishamon30
also ich finde jeder sollte selber wissen was ers ich zumuten kann und was nicht. wer splatterspiele oder gewaltspiele sdtichwort geo shooter ag (wie ich zum beispiel) sollte das iohne bevormundung irgendeiner behörde tun können. solche spiele gehören definitiv NICHT!! in kinderhände das ist die aufgabe der eltern darauf zu achten. ich mag gewaltspiele und stehe voll dazu aber ich bringe deswegen keinen um ich bin ja nicht vollkommen bekloppt. auf die bpjm kann ich gut und gern verzichten.


Da gebe ich dir vollkommen Recht. Wenn man nach der Logik gehen würde, müsste dann nicht jede Woche nen Amoklauf passieren? Und ja Kinder sollten auch dazu keinen Zugang haben.

Gruß

#7 RE: Endlich mal ein objektiver Bericht von Darklord83 27.09.2007 14:32

avatar
Hi Leute,

ich habe hier einen Artikel gefunden, der einem sauer aufstösst.

Jetzt übertreiben die es aber wirklich mit dem "Jugendschutz", damit meine ich, dass jedes Spiel, was auch nur ein bisschen Gewalt enthält gleich indiziert werden soll. Das ist echt das Letzte finde ich.

Jugendschutz ok, aber nicht auf Kosten von Rechten für Erwachsene. Als Erwachsener sollte man, verdammt nochmal selbst entscheiden dürfen, was man spielen will und was nicht. (Gleiches sollte auch für das Sehen von Filmen gelten, aber das ist ein anderes Thema).

Gruß
#8 RE: Endlich mal ein objektiver Bericht von Bishamon30 28.09.2007 18:38

avatar

das treibt ja immer seltsamere blüten diese verdammte bpjm der teufel soll sie holen und elke monssen engberding gleich mit. mir reisst so langsam der geduldsfaden diese blöden idioten und ihr beknackter pseudojugendschuzt das ist doch doppelmoral hoch drei,

#9 Kritik an TV-Berichterstattungen von Darklord83 23.11.2007 20:40

avatar

Hi Leute,

habe hier eine interessante Website bezüglich dieser sinnfreien TV-Berichterstattungen gefunden: http://www.stigma-videospiele.de

Des weiteren hab ich hier auch noch ein entsprechendes Video von den Machern dieser Seite: http://de.youtube.com/watch?v=R9JRm3iQQak

Gerade wegen solch dummen TV-Beiträgen, stehen wir Gamer in einem schlechten Licht da, weil es eben einfach noch zu viele Unwissende gibt.

Gruß

#10 Interessanter Weblog von Darklord83 12.12.2007 09:41

avatar
Hi Leute,

hab hier einen interessanten Blog in dem über einen Vortrag, zum leidigen Thema "Killerspiele" berichtet wird, gefunden:

http://www.kaliban.org/kommentare.php?view=1454

Dieser Bericht zeigt doch eindeutig, wie dämlich diese selbsternannten "Experten für Computerspiele" doch sind.
Da wird einfach nur ne Hetzkampagne betrieben, ohne das diese "Experten" jemals selbst gespielt hätten.

Gruß
#11 RE: Verbot von "Killerspielen" von Darklord83 19.12.2007 13:31

avatar
Wars das jetzt etwa?

http://www.heise.de/newsticker/meldung/100824

Also das ist doch echt zum kotzen mit diesem Pack von Bundesregierung. Aber im Text steht ja für "Jugendliche" verboten. Das heißt also nicht automatisch auch für Erwachsene. Und weiter steht da auch, dass sie lediglich indiziert werden sollen. Aber das hält Erwachsene ab 18 ja nicht davon ab sich weiterhin "böse Killerspiele" kaufen zu können. Wird eben nur schwieriger.

Aber dennoch wird man hier nur noch gegängelt in diesem Staat. Immer schön weiter die Grundrechte einschränken. Und sowas schimpft sich Demokratie.

Aber andererseits bringt es auch nix mehr, sich da noch drüber aufzuregen. Die Mafia (Bunderegierung) macht doch eh nur noch was sie will.

Gruß
#12 RE: Verbot von "Killerspielen" von daschu77 19.12.2007 23:11

avatar
Zitat von Darklord83
Die Mafia (Bunderegierung) macht doch eh nur noch was sie will.




Hallo Darklord83,

finde die Bezeichnung Mafia für Bundesregierung nicht korrekt. Bitte lasse solche Äußerungen.

Viele Grüße
#13 RE: Verbot von "Killerspielen" von Darklord83 20.12.2007 00:07

avatar
Ja geht klar Daschu, sorry. Aber solche sinnlosen Aktionen wie die heutige von denen, bringen das Fass einfach nur zum überlaufen.

Und es gibt in diesem Fall eben keine andere Bezeichnung die besser passen würde zu diesem Verein.

Gruß
#14 RE: Verbot von "Killerspielen" von Bishamon30 03.02.2008 17:23

avatar
soweit ich das aus der neuen maniac weiss planen die politiker einen neuen gesetzesentwurf der "KILLERSPIELE" verbieten soll. ich kann es nicht fassen, das heist das restlos alle spiele in denen auch nur ein funken gewalt vorkommt dann verboten werden toll nicht die sollten sich lieber um wichtigere dinge kümmern finde ich.
#15 RE: Verbot von "Killerspielen" von daschu77 03.02.2008 18:49

avatar
Hallo Leute,

ich find das ganz gut. Von mir aus können sie die Spiele verbieten. Mir macht das nichts aus.

Viele Grüße
#16 RE: Verbot von "Killerspielen" von Darklord83 03.02.2008 18:59

avatar
Zitat von Bishamon30
soweit ich das aus der neuen maniac weiss planen die politiker einen neuen gesetzesentwurf der "KILLERSPIELE" verbieten soll. ich kann es nicht fassen, das heist das restlos alle spiele in denen auch nur ein funken gewalt vorkommt dann verboten werden toll nicht die sollten sich lieber um wichtigere dinge kümmern finde ich.


Was im Ernst? Das darf doch echt net wahr sein.

Was bilden die sich eigentlich ein? Die sollten sich echt mal um wichtigere Dinge kümmern.

Gruß
#17 RE: Verbot von "Killerspielen" von Bishamon30 08.02.2008 19:39

avatar
Zitat von daschu77
Hallo Leute,

ich find das ganz gut. Von mir aus können sie die Spiele verbieten. Mir macht das nichts aus.

Viele Grüße



du bist ja auch ein weichei . wir sind erwachsen und können selbst entscheiden was wir spielen und was nicht.
#18 RE: Verbot von "Killerspielen" von Darklord83 09.02.2008 01:10

avatar
Zitat von Bishamon30
wir sind erwachsen und können selbst entscheiden was wir spielen und was nicht.

Dem stimme ich voll und ganz zu. Das gleiche gilt auch für Filme. Ist ja z. B. leider auch wieder bei Rambo IV der Fall, dass dieser nur geschnitten läuft. Die Österreicher haben es da gut, die dürfen ihn uncut sehen.

@Daschu
Was soll daran denn bitte gut sein? Es geht hier einfach ums Prinzip. Denn ich lasse mir doch net von irgend einem dummen Politiker vorschreiben, was ich spielen und sehen darf.

Das ist einfach nur noch Zensur hoch drei. Zumal die meisten Games dieser Art in der deutschen Version ohnehin schon zensiert sind.

Gruß
#19 RE: Verbot von "Killerspielen" von Darklord83 23.12.2008 13:04

avatar
Hallo Leute,

also langsam wird die Debatte um die pösen "Killerspiele" echt lächerlich. Lest euch das hier mal durch: http://www.schnittberichte.com/news.php?ID=1141

Das schlimmste daran ist, dass dieser Stuss alles von Leuten kommt, die nie auch nur ein Spiel angefasst und darum erst recht auch keine Ahnung haben. Und wo wollen die denn mit einer Petition von sage und schreibe 146 Unterschriften überhaupt hin? Zu den Unterzeichnern gehört unter anderem auch ein gewisser Prof. Dr. Christian Pfeiffer, Leiter des Kriminologischen Forschungsinstituts in Hannover und einer der schlimmsten Hetzer gegen Computerspiele. Dabei hat der Typ doch nicht mal Ahnung davon, weil der nie irgendwas richtig gezockt hat. Und Studien die vielleicht das Gegenteil besagen, akzeptiert der natürlich nicht. Nur seine Studien zählen. Denn alle anderen Institute und Unis, wären ja angeblich von der Spieleindustrie geschmiert worden.

Ich hab ja wie gesagt, nichts gegen Jugendschutz an sich, doch diese Leute wollen "Killerspiele" generell verbieten lassen, auch für Erwachsene. Sowas gibs nur in Deutschland.

Edit: Hab hier noch ein Video gefunden: http://www.youtube.com/watch?v=3oi_fCOZfso&NR=1 Ein Ausschnitt aus einer "Hart aber fair"-Sendung wo der Pfeiffer mal zu Gast war. Da redet er über World of Warcraft. Gut mit der Onlinespielsucht hat er schon irgendwie recht, aber der Rest ist totaler Blödsinn. Auch wenn ich WoW jetzt auch nicht spiele, ich weiß aber im Gegensatz zu dem Typen worum es geht.

Gruß
#20 RE: Verbot von "Killerspielen" von Bishamon30 23.12.2008 16:36

avatar

ja den kenn ich pr. dr. pfeiffer war mal bei der viedeospielzeitschrift Maniac heute heist sie m games in einem interview der typ redet nur schwachsinn zusammen und hat von games keine ahnung und der typ wird auch noch dafür bezahlt das er solchen schmunz redet und studien betreibt echt klasse armes deutschland sag ich nur.

#21 RE: Verbot von "Killerspielen" von JoeT. 03.02.2009 14:13

Hi,
habe heute auf Gamepro.de ein kleines Interview von besagtem Dr.Pfeiffer gelesen.
Hier für euch zum Nachlesen:

http://gamepro.de/news/spiele/xbox360/ac...ch_zu_wort.html

Gruß JoeT.

#22 RE: Verbot von "Killerspielen" von Darklord83 03.02.2009 20:02

avatar
War ja klar, dass er wieder gegen GTA IV wettert. Nun ja, ich war eigentlich auch überrascht, dass GTA IV ungeschnitten ab 18 ist. Ich habs zwar jetzt nicht gezockt, aber ich finde nicht, dass es indiziert gehört. Hab es mal bei meinem Kumpel gesehen, das Spiel sprüht doch nur so vor Selbstironie, wenn man den Dialogen lauscht.

Das Problem sind doch eigentlich eher die Eltern, welche ihre Kids das Spiel zocken lassen. Weil vielen Eltern ist es leider egal, was ihre Kinder machen. Hauptsache die sind mit irgendwas beschäftigt und net im Weg.

Aber trotzdem, der Pfeiffer hat keine Ahnung von Spielen, selbst wenn er jetzt sagt, sie hätten GTA IV jetzt mal angeblich gezockt.

Ich werde mir jedoch GTA San Andreas holen, sobald ich den neuen PC hab. Bei meinem jetzigen ist die Grafikkarte etwas zu schwach dafür. Bei GTA IV ist es leider so, dass es sich bei der PC-Version um eine schlechte Portierung handelt. Und die Leistung die man braucht ist auch stark überzogen.

Gruß
#23 RE: Verbot von "Killerspielen" von Darklord83 05.02.2009 23:52

avatar

Hier ist noch ein anderer Bericht zu dem Interview:

http://www.schnittberichte.com/news.php?ID=1212

Da meint dieser Pfeiffer doch glatt, dass man statt "Killerspiele" z. B. Rugby zur Agressionsbewältigung spielen könnte. Nee ist klar, dabei bricht sich dann jeder "böse Killerspieler" das Genick und dann hat man ein Problem weniger, oder wie?

Oder gebt euch mal seine Beschreibung zu World of Warcraft. Ich frag mich, was der für ne Version gezockt hat?

Mann, das ganze wird echt immer lächerlicher. Der Pfeiffer hat sie echt nicht mehr alle.

Gruß

#24 RE: Verbot von "Killerspielen" von Darklord83 17.03.2009 16:08

avatar

Hier hab ich einen interessanten Artikel, über den ganzen Schwachsinn, den die Medien derzeit verbreiten gefunden:

http://www.taz.de/1/leben/alltag/artikel...ld-of-bullshit/

Da wird endlich mal ausgesprochen, was ich die ganze Zeit darüber denke.

Gruß

#25 RE: Verbot von "Killerspielen" von Bishamon30 18.03.2009 20:20

avatar
har har har da hat der typ aber klasse ausgeteilt in dem beitrag ich habe ihn mit genuss gelesen zu dem "experten" dr. christian pfeiffer sage ich wohl besser nicht was ich von ihm halte hier lesen auch minderjährige ich sage nur der typ gehört ins ******** und zwar schnell. gruß bishamon

Wegen Beleidigung zensiert, Gruß daschu77
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz