#1 E-Postbrief - neuer Service von der Post von daschu77 19.07.2010 22:00

avatar

Hallo Leute,

ich habe ja gesagt, dass das Papierzeitalter zu Ende geht. Seit Einführung der digitalen Archivierung wurde dies schon eingeleitet.

Jetzt hat endlich die Post auch was dazu beigetragen. Endlich ist es möglich, Briefe ohne Papier zu versenden, die rechtsgültig sind, verwendbar für Verträge und für den Schriftverkehr mit Behörden gültig sind.

Dies erleichtert den Schiftverkehr sehr. Ich habe heute mein kostenloses E-Postbrief Postfach eingerichtet und werde bald alle Unterlagen von der Deutschen Post schriftlich erhalten. Es handelt sich dabei um eine E-Mail Adresse von der Deutschen Post AG.
Beispiel: vorname.nachname@epost.de

Man kann sich mit der Handynr. indetifizieren lassen. Man bekommt bei Angabe der Handynr. eine TAN Nr. per SMS, die man über das Internet bei Einrichtung des Postfaches angeben muss. Die Briefe sind vom Preis wie bei einem richtigen Brief. Dabei kostet ein Brief mit einer Größe von 20 MB 0,55 Euro
Ich finde den Service der Post wirklich gut. Ich habe sowieso den ganzen Papierkram satt. Für Leute, die keinen PC besitzen mit Internetzugang gibt es die Möglichkeit den Brief auch weiterin über den Postweg zu erhalten.

Weiter Informationen erhält ihr hier:

https://adresse-sichern.epost.de/

Wer meine E-Postbrief Postfach Adresse haben möchte, kann mir eine private Mail schreiben.

Gruß

#2 RE: E-Postbrief - neuer Service von der Post von Fokuna 28.07.2010 14:28

Hallo Daschu,

Das Angebbot hat nicht nur die Post.
z.b. @web.de @t-online.de michen mit.

Übrigens können die Standarts bzw. Normale Emails nicht miteinander kommunizieren.
Weil der Empfänger genauso "geschützt" sein soll.

Aber ich habe noch einige ungeklärte Fragen, wie diese :

1)

Kann man mit der Vorname.Nachname@E-post.de auch zu vorname.nachnma@sicher.web.de oder mit den angebot von T-online.de schreiben ?

2)

In dem Fall der Deutsche Post hat der Empfänger keine solche Adresse (epost.de) druckt sie den Brief aus und verschickt desen dann ganz normal.
Also kann eine 3 Person den brief Lesen, der nicht für Ihn sind. Was wird dagegen getan werden ?

3)

Übrigens werden Provider vom Gesetzergeber gezwungen bei gerichturteil und Ermittlungen die Daten herauszugeben. Das bei den Normalen Postgeheimnis nicht so leicht ist.

#3 RE: E-Postbrief - neuer Service von der Post von daschu77 31.07.2010 10:43

avatar

Zitat von Fokuna
Hallo Daschu,

Das Angebbot hat nicht nur die Post.
z.b. @web.de @t-online.de michen mit.

Übrigens können die Standarts bzw. Normale Emails nicht miteinander kommunizieren.
Weil der Empfänger genauso "geschützt" sein soll.

Aber ich habe noch einige ungeklärte Fragen, wie diese :

1)

Kann man mit der Vorname.Nachname@E-post.de auch zu vorname.nachnma@sicher.web.de oder mit den angebot von T-online.de schreiben ?

2)

In dem Fall der Deutsche Post hat der Empfänger keine solche Adresse (epost.de) druckt sie den Brief aus und verschickt desen dann ganz normal.
Also kann eine 3 Person den brief Lesen, der nicht für Ihn sind. Was wird dagegen getan werden ?

3)

Übrigens werden Provider vom Gesetzergeber gezwungen bei gerichturteil und Ermittlungen die Daten herauszugeben. Das bei den Normalen Postgeheimnis nicht so leicht ist.



Hallo Fokuna,

woher hast du die Info, dass T-Online und Web.de auch so einen Service anbieten sollten? Habe bis jetzt nichts gefunden darüber. Kannst du mir die Quelle mitteilen?

Dann zu Deinen Fragen:

1)
Ich vermute mal, dass man nur an die Postfachadresse vorname.nachname@epost.de die E-Postbriefe senden kann, die über die Post versendet werden. Ich vermute dass der von Dir angebliche Service von Web.de und T-online.de nicht gibt oder wenn es ihn wirklich gibt nicht vergleichbar von dem Service der Post ist und nicht so sicher ist.

2)
Ich denke mal, dass die Postmitarbeiter sich nicht die Arbeit machen, die Briefe zu lesen. Dann gibt es ja bei der Post auch Betriebsgeheimnisse. Die Postmitarbeiter dürfen wohl nicht in den Brieftexte ihrer Kunden nachschnüffeln.

3)
Ich denke mal, so einfach ist das auch nicht, weil der E-Postbrief verschlüsselt vermittelt wird und die Verschlüsselungstechnik dem Provider vermutlich nicht bekannt ist.

Ich hoffe, ich konnte Dir die Fragen nach meinem Wissen beantworten. Es muss nicht sein, dass was ich geschrieben ist, dass das alles genau stimmt. Genaue Informationen kann ich Dir zur Zeit nicht geben, da der E-Postbrief noch nicht so lang gibt und ich noch keinen Brief darüber versenden konnte, da ich erst ein Postfach bekommen habe aber noch nicht von der Post die Zugangsdaten per Post erhalten habe.

Gruß

#4 RE: E-Postbrief - neuer Service von der Post von Fokuna 01.08.2010 15:32

Quelle:

http://www.netzpolitik.org/2010/de-mail-boykottieren/ = Datenschutzbedenken
http://www.telekom.com/dtag/cms/content/...rticleID=895456 = DE Mail Service vom Deutsche Telekom

http://service.gmx.net/de/cgi/g.fcgi/products/de-mail =DE Mail Service von GMX
https://produkte.web.de/de-mail/ = DE Mail Service von WEB.de

#5 RE: E-Postbrief - neuer Service von der Post von daschu77 01.08.2010 21:59

avatar

Hallo Fokuna,

hast Recht, Telekom und Web.de bieten auch so einen Service wie die Post an.

Telekom und Web.de wird nicht die Möglichkeit anbieten, bei nicht vorhanden sein eines E-Mail Postfach von E-Postbrief den Versand dann über den normalen Postweg abzuwickeln.

Übrigens habe ich jetzt meinen Registrationscode bekommen für mein E-Posftbrieffach zu aktivieren. Muss jetzt nur noch den Postident über das Postamt abwickeln.

Ich denke mal, dass der Service von der Post am sichersten ist gegenüber den anderen Anbieter oder kannst du was anderes beweisen.

Ich werde den Service von der Telekom und Web.de nicht annehmen.
Gruß

#6 RE: E-Postbrief - neuer Service von der Post von Darklord83 02.08.2010 14:07

avatar

Hab heute gelesen, dass Montags dann aber keine E-Post zugestellt werden soll. Und zwar wenn sie ausgedruckt wird. Dauert sogar noch länger, wenn man eine E-Postbrief Freitags abschickt, weil die Druckzentren am Wochenende nicht arbeiten, als wenn man es über den normalen Postweg schickt. Hier steht das z. B.: http://www.focus.de/digital/internet/ele...aid_536608.html

Also ich brauch das jedenfalls nicht. Ich hab da sowieso Bedenken wegen Datenschutz. Denn was ist denn z. B. bei Briefen mit dem Vermerk "Persönlich"? Die können doch dann trotzdem von unbefugten Dritten gelesen werden in den Druckzentren.

Gruß

#7 RE: E-Postbrief - neuer Service von der Post von daschu77 03.08.2010 19:23

avatar

Hallo Darklord83 und Fokuna,

also wenn ich den E-Postbrief versende, dann will ich bestimmt nicht, dass der dann über den Postweg versendet wird, sondern über das Internet auf einen anderen E-Postbrief Postfach. Bei der Sache soll ja Papier eingespart werden. Das andere bringt ja nichts, wenn man den dann über den Postweg in Papierform dann wieder an den Empfänger verschickt.

Übrigens ich habe mein Postfach eingerichtet. Postident Verfahren gestern beim Postamt mit Personalausweis durchgefüht. Was keiner weiß, man muss für das Postident verfahren 0,65 Euro bezahlen, damit der Postident weitergeleitet wird. Man wird per SMS dann über die Freischaltung informiert. Dann gibt es die Möglichkeit durch ein SMS TAN die Sicherheit zu erhöhen. Sollte man das Passwort vergessen kann man mit dem Reaktivierungspasswort, dass man über einen Papierbrief der Post erhält, ein neues Passwort sich einrichten. Ein Reaktivierungspasswort ist nur einmal gültig. Man bekommt automatisch wieder ein neue Passwort zugesendet. Dann soll es eine Adresse TAN geben, bei der man seine Adresse bestätigen lassen kann.

Was toll ist, im Login Fenster wird ein Briefkasten dargestellt. Wenn ich mich einlooge geht der Briefkasten auf und ich seh das Postfach. Dabei werden die Briefe wie ein echter Brief dargestellt. Man sieht dann ein Briefumschlag. Beim öffnen wird der Brief wie eine E-Mail dargestellt. Beim erstellen von E-Postbriefe bekommt man ein Formular wie bei einer E-Mail Adresse und kann Anlagen hinzufügen. Welche Anlage Formate man verwenden kann hab ich noch nicht ausprobiert.

Was gut ist, es gibt ein öffentliches Verzeichnis, bei dem man sich eintragen lassen kann. Dabei handelt es sich um ein Verzeichnis, dass dem Telefonbuch ähnelt. Man kann selbst bestimmen, welche Angaben man angeben möchte. Das eintragen in dem öffentlichen Verzeichnis ist keine Pflicht. Auf jeden Fall wird die E-Postbrief Adresse vorname.nachname@epost.de dort angegeben. wenn man sich entscheidet sich einzutragen mit Vor- und Zuname. Man kann auch noch seine richtige Adresse angeben oder nur den Ort. Man kann auch zusätzliche Angeben wie Telefonnr. und Handynr. angeben. Bei der Suche nach anderen E-Postmail Adresse kann man nach Name mit oder ohne Adresse suchen.

Was gut ist, dass man ein kostenloses E-Mail Konto erhält, bei dem man wie bei einer normalen E-Mail kostenlos E-Mails verschicken kann. Fax versenden ist auch kostenlos.
Man kann sogar seine E-Mails wie bei Outlook von einem externen E-Mail Konto abrufen und in das neue E-Mail Konto der Post importieren.

Ein E-Postbrief kostet mit einem Volumen von 20 MB 0,55 Euro.

Möchte man den Brief über den normalen Postweg versenden kostet ein Farbausdruck 0,55 Euro + 10 Cent mehr. Schwarz-weiss kostet nicht mehr, sondern nur 0,55 Euro. Einschreiben gibt es auch. Die Preise sind wie bei einem anderen Briefe der in Papierform versendet werden gleich. Der Vorteil ist, dass man 20 MB versenden kann bei einem Standartbrief, dass mehr Blätter dann sind, wie ein Brief, der nur 20 g in Papierform ist.

Ich denke mal, dass sich das ganze schon durchsetzt. In dem Bericht von Focus steht drin, dass wenn das ganze richtig in Fahrt kommt auch montags Briefe zugestellt werden. Man muss ja auch an die Postmitarbeiter denken, die am Wochenende auch mal frei haben möchten.

Ach ja, es wird ja von Euch bemängelt, dass der Datenschutz auf der Strecke bleibt. Die Postmitarbeiter lesen bestimmt nicht die Briefe ihrer Kunden sondern kümmern sich um eine schnelle Abwicklung des Briefes. Gegenstände kann man noch nicht über den E-Postbrief versenden.

Ich habe doch gehört, dass im Radio in den Nachrichten was erwähnt wurde, dass die Briefe beim Postamt auch eingescannt werden können. Das hab ich jetzt aber nicht richitg verstanden, wie das gemeint ist. Kann das sein, dass wenn einer einen Brief über das System versenden will und aber kein Computer hat, der aber bei Empfänger aber so ein Epostfach hat diesen dann eingescannt dann dort empfangen kann? Das Briefgeheimnis würde dann aber bei dem Verfahren auf der Strecke bleiben. Ich gehe davon aus, dass die Postmitarbeiter nicht das Interesse haben, die Post anderen zu lesen.
Gruß

#8 RE: E-Postbrief - neuer Service von der Post von Darklord83 03.08.2010 19:33

avatar

Ja, aber wenn der Empfänger nun kein E-Postfach hat, dann wird der Brief nun mal ausgedruckt. Steht doch im Bericht.

Gruß

#9 RE: E-Postbrief - neuer Service von der Post von daschu77 03.08.2010 20:15

avatar

Hallo Darklord83,

das ist logisch. Bald wird jeder so ein Postfach haben. Ich denke mal, dass dauert seine Zeit. Ich finde das ganze auf jeden Fall praktisch. Das gute ist, dass man dabei auch genau weiss, wegen dem Postident verfahren, dass es sich auch um die Person handelt. Bei E-Mail gibt es so was nicht, weil man ja auch anonyme Adressen mit Nicks einrichten kann. Dabei wird die Herkunkt verschleiert.

Angelblich sollte über das Verfahren die Werbung und Spams verhindert werden.

Hier noch interessanter Bericht wegen einscannen von Briefpost von Arbeitlosen:

http://work.tarife-verzeichnis.de/nachri...net-werden.html

Ich werde vorerst nur das E-Postfach verwenden um E-Postbriefe zu empfangen.

Gruß

#10 RE: E-Postbrief - neuer Service von der Post von Fokuna 03.08.2010 20:52

Sicherheitslücken und -Bedenken Nr III

http://work.tarife-verzeichnis.de/nachri...cher-brief.html

Und ich bin schon einer der so eine Email adresse nicht anlegen.
Denn die DE-Mails müssen irgendwann untereinander kommunzieren können, um überhaupt effizent genug zu werdem.
Denn sonst muss der Kunden bei allen 3 Anbieter sich anmelden, was doch niemand machen wird.

Gruss

#11 RE: E-Postbrief - neuer Service von der Post von Darklord83 03.08.2010 22:48

avatar

Zitat von daschu77
Hier noch interessanter Bericht wegen einscannen von Briefpost von Arbeitlosen:

http://work.tarife-verzeichnis.de/nachri...net-werden.html


Das liest sich für mich, als ob für Arbeitslose das Briefgeheimnis nicht mehr gelten würde. Sowas ist echt eine Frechheit, immer nur auf die Arbeitslosen drauf, denn die fühlen ja nix dabei.

Also ich mache da definitiv nicht mit bei diesem E-Post-Gedöhns. Außerdem geht es nur mich etwas an, was in Briefen an mich steht. Auf diese Weise hat doch jeder Einblick darin. Es soll ja noch nicht mal ein entsprechendes Gesetz geben, wo das ganze geregelt wird.

Gruß

#12 RE: E-Postbrief - neuer Service von der Post von daschu77 04.08.2010 20:54

avatar

Hallo Darklord83,

wenn du den Beitrag gelesen hast, wird die Arbeitsagentur auf jeden Fall den E-Postbrief anwenden. Es betrifft nicht nur die Arbeitlosen sondern auch Kindergeldbezieher.

Ich gehe mal davon aus, da ich ja in der digitalen Archvierung arbeite und ich da auch den Datenschutz wahren muss und keine Inhalte der Akten weitergeben darf, dies auch bei der Post so umgesetzt wird. Du kannst ja da gar nicht mitschwätzen. Du hast ja da bis jetzt noch keine Erfahrungswerte wie ich.

Kein Postmitarbeiter hat duch die schnelle Abwicklung der Scans die Zeit sich alle Daten durchzulesen. Dann werden die nicht Einhaltung bei der Post des Datenschutz von Postmitarbeiter auch bestraft, wenn sie irgendwelche Daten nach außen tragen würden. Diese Mitarbeiter können dann mit einer Kündigung rechnen.

Ach ja, die Mitarbeiter bei der Arbeitsagentur wissen doch auch bescheid, ob einer Arbeitslos ist oder nicht. Du kannst nicht immer alles geheim halten.

Die Post versichtert, dass der Datenschutz gewährleistet ist.

Wenn du so denkst, dann müsstest du auch gegen die digitale Archivierung sein. Wir können auch die Inhalte der Akten einsehen. Trotzdem wird bei uns nichts nach außen getragen.

Man sollte den Menschen schon etwas mehr vertrauen schenken.

Wir müssen uns damit abfinden, dass der Mensch immer gläserner wird. Vermutlich wird die Post irgendwann den Briefversand über Papierpost einstellen und dann wird man dazu gezwungen den Trend mit dem scannen mitzugehen. Ich denke mal in 2 Jahre schreibt kein Mensch einen Brief mehr über Papier.

Wenn es so holst, im Fernsehn wird doch bei Sendungen immer mehr gezeigt, was Hartz IV Empfänger verdienen und gezeigt, wie die Leben. Ist doch nicht neues. Man weiss doch dann auch wer Arbeitlos ist, durch Statistiken.

Aus Kostengründen wird sich das E-Postbrief System durchsetzen, da ein Papierversand von Briefen teuerer ist. Die Post kann somit Briefzusteller einparen oder diese in den Scancentern einsetzen.

Gruß

#13 RE: E-Postbrief - neuer Service von der Post von Darklord83 05.08.2010 16:07

avatar

Trotzdem, Briefgeheimnis ist Briefgeheimnis. Es haben eben nicht mal Mitarbeiter der Post das Recht Briefe von jemandem zu öffnen. Außer wenn der Absender so nicht ersichtlich ist, falls ein Brief nicht zugestellt werden kann. Dabei spielt es auch keine Rolle ob man jetzt im TV sieht, was Hartz IV-Empfänger kriegen. Es kann ja auch was anderes sein, als ein ALG II-Bescheid.

Und außerdem ist E-Post für mich nicht viel Anderes als eine E-Mail wo man für bezahlen muss, damit sie zugestellt wird. Weil ich finde das einfach blödsinnig praktisch für eine E-Mail auch 0,55 Euro zu bezahlen, selbst wenn sie nur online zugestellt wird. Für eine Sache die vielleicht nur ein paar Sekunden dauert.

Gruß

#14 RE: E-Postbrief - neuer Service von der Post von Fokuna 06.08.2010 23:00

Zitat von daschu77
....

Aus Kostengründen wird sich das E-Postbrief System durchsetzen, da ein Papierversand von Briefen teuerer ist. Die Post kann somit Briefzusteller einparen oder diese in den Scancentern einsetzen.

Gruß





Das ist gerade noch so ein Grund mehr, bei Epost nicht mitzumachen.

Die Zusteller sind dann arbeitslos !
oder müssen eine extra Schulung machen,

Übrigens die Zeitschrift werden auch ausgetragen.
Die Post wäre sehr dumm, die Zustellung der Briefe ein zustellen.
Und ihr Monopol zu verlassen und das Feld ihrer neuen Kokurrenten das Feld zu überlassen.

Aus diesem Grund wird die Brief Zustellung weiterhin geben, da bin ich mir sicher.

#15 RE: E-Postbrief - neuer Service von der Post von daschu77 07.08.2010 11:22

avatar

Hallo Leute,

ich habe die kostenlose Fax Funktion vom E-Postbrief Postfach ausprobiert und an mein Faxgerät zu Hause ein Testfax versendet. Dabei kann man zu dem Fax Anlagen per PDF Dokument beilegen. Dies ist ohne Probleme an mein Faxgerät angekommen. Ich habe von der Post eine FAX-Nr. erhalten. An diese Nr. habe ich mal versucht, ob ich das Fax dann wieder an mein E-Postbrief Postfach dann wieder zurücksenden kann. Dies ging dann auch ohne Probleme. Dabei bekommt man über den Reiter Fax dann den Empfang eines Faxes mitgeteilt von der Post. Das Fax kann man dan als PDF Dokument abrufen. Was auch gut ist, die Post teilt einem auch mit, ob das Fax beim Empänger angekommen ist. Dabei kann man sicher sein, dass das Fax auch dort angekommen ist.

Die Qualtiät des Faxes ist noch relativ gut, aber ähnelt einem richtigen Fax, dass über ein Faxgerät wirklich versendet wird.

Farbfaxe sind aber nicht möglich.

Gruß

#16 RE: E-Postbrief - neuer Service von der Post von Fr 14.12.2011 11:27

funktioniert nicht

#17 RE: E-Postbrief - neuer Service von der Post von daschu77 14.12.2011 20:42

avatar

Hallo Fr,

wasfunktioniert denn nicht?

Gruß

#18 RE: E-Postbrief - neuer Service von der Post von echterfuffziger 08.09.2012 22:27

Nachdem das Thema seit 2 Jahren, nicht mehr weiterverfolgt wurde interessiert mich der neueste Stand?
Soweit ich das Thema verstanden habe soll mit E-Post Briefen die "digitale" Lücke geschlossen werden.
Also Informationen die über einen E-Mailverteiler versandt werden auch an Empfänger ohne E-Mail Adresse senden zu können. Diese sollen den Mail-Inhalt als gedruckten Brief vom Briefträger erhalten. Dazu ist auf der Versenderseite ein MS Office Plug-in erforderlich. Damit reduziert sich der Verwenderkreis automatisch auf Microsoft-Kunden, und dies obwohl Open-Software auch für die öffentliche Verwaltung propagiert wird.
Wer weiß noch mehr darüber?

#19 RE: E-Postbrief - neuer Service von der Post von daschu77 09.09.2012 18:36

avatar

Hallo echterfuffziger,

ich muss sagen, dass ich zwar mir ein E-Postbrief Postfach eingerichtet habe. Nur wurde bis jetzt mir an das Postfach nur Newsletter von der Post gesendet. Da man Geld für eine E-Postbrief bezahlen muss, wird der Service nicht genutzt. Ein Brief soll da auch 55 Cent kosten. Wenn die normale Post an das E-Postbrief Postfach kommen würde, wäre toll. Ist aber nicht der Fall. Man kann zwar wie Du schon erwähnt hast, dass man ein E-Postfrief auch an eine Adresse senden kann, wenn diese Person kein E-Postbrief Postfach hat. Was halt gut ist, ist halt die kostenlose Fax Funktion. Sonst ist der Service nicht so toll. Ob man ein Microsoft Word Plugin braucht ist mir nicht bekannt.

Gruß

#20 RE: E-Postbrief - neuer Service von der Post von echterfuffziger 10.09.2012 22:21

Hallo daschu77,
danke für den Tipp. Ich frage mich allerdings schon, ob die "Werbefirmen" es mit Datenschutz und Postgeheimnis wirklich so ernst nehmen.
Meine Erfahrung im Lauf der Jahrzehnte ist eigentlich die, das niemand etwas zu verschenken hat, und in heutigen Zeiten erst recht nicht!
Wer billig kauft, kauft zweimal.
Wer etwas kostenlos bekommt, zahlt auf andere Weise drauf.

#21 RE: E-Postbrief - neuer Service von der Post von Darklord83 10.09.2012 23:09

avatar

Zitat von daschu77 im Beitrag #
Hallo echterfuffziger,

ich muss sagen, dass ich zwar mir ein E-Postbrief Postfach eingerichtet habe. Nur wurde bis jetzt mir an das Postfach nur Newsletter von der Post gesendet. Da man Geld für eine E-Postbrief bezahlen muss, wird der Service nicht genutzt. Ein Brief soll da auch 55 Cent kosten. Wenn die normale Post an das E-Postbrief Postfach kommen würde, wäre toll. Ist aber nicht der Fall. Man kann zwar wie Du schon erwähnt hast, dass man ein E-Postfrief auch an eine Adresse senden kann, wenn diese Person kein E-Postbrief Postfach hat. Was halt gut ist, ist halt die kostenlose Fax Funktion. Sonst ist der Service nicht so toll. Ob man ein Microsoft Word Plugin braucht ist mir nicht bekannt.

Gruß


Das ist genau das, was ich vor 2 Jahren hier im Thread gemeint hab.

Es will eben niemand für eine E-Mail (und im Prinzip ist der E-Postbrief eben auch nichts anderes) Geld bezahlen. Und dann auch noch das Porto, wie für einen Standardbrief.

Gruß

#22 RE: E-Postbrief - neuer Service von der Post von Fokuna 19.09.2012 22:21

Nach meiner Informationen ist E-Post keine DE-Mail.
Die Post ist bei den standart der Übertragung der "Behördlichen Mails" eingeknickt und somit ist der Standart auf die DE-Mail festgelegt.
Trotz des einknicken der DPAG, die nun in der nächste Zeit die DE-Mail einrichten wird, will sie bei ihrer E-Post Dienst weiterentwickeln beibehalten.

Ich frage mich immer noch verstehen sie die DE-Mails untereinander ? kann man von Telekom zu web.de DE-Mail schicken ?
Kann man von DE-Mails an E-Post schicken ?
kann man E-Post an DE-Mail egal zu Welchem DE-Mail Anbieter schicken ?

Diese Frage sind für mich in den letzen Jahren immer noch nicht beantwortet.
Somit sind die 0,55 € zu teuer ? übrigens der Porto für standard Brief möchte die Post nun erstmal seit 15 Jahre erhöhen und somit stellt für mich nun die Frage betrifft dies auch den E-Post auch ?

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz