Darklord83
Beiträge: 1692 | Punkte: 1664 | Zuletzt Online: 02.01.2018
avatar
Beliebteste Blog-Artikel Letzte Kommentare der Blogs
  • Naja es wird dann eigentlich ziemlich das gleiche drinstehen, wie ich schon bei Facebook schreibe. Ich hätte ja noch einen Kinobesuch, den ich noch nicht erwähnt hab. Von dieser Wo...
    Willkommen in meinem Movie-Blog
  • Hallo Darklord, bin mal gespannt, was du uns hier veröffentlichst? Gruß
    Willkommen in meinem Movie-Blog
  • Inception
    Publiziert 05.08.2010 18:36 | Kommentare: 0 | zuletzt bearbeitet 05.08.2010 18:46

    Hallo Leute,

    letzte Woche am Mittwoch dem 28.07.2010, habe ich den Film "Inception" mit Leonardo di Caprio, im Cinestar Saarbrücken gesehen. Es ist der neuste Film von Christopher Nolan, dem Regisseur von "Batman Begins" und "The Dark Knight". Es handelt sich um einen Science-Fiction-Thriller, wobei man das Genre bei diesem Film nur schwer festlegen kann. Aber ich glaube das oben genannte Genre, trifft hier auch zu.

    Story

    Zitat von OFDb.de
    Beim Versuch in das Unterbewusstsein des Industriellen Saito (Ken Watanabe) einzudringen, stossen Cobb (Leonardo DiCaprio) und seine Mitstreiter auf unerwartete Schwierigkeiten. Saito hatte Verteidigungsstrategien gegen den Gedankendiebstahl trainiert und baut nun einen Abwehrriegel auf, doch erst der Verrat eines Kollegen lässt den Versuch scheitern, dem Schlafenden Geheimnisse zu entlocken.

    Da seine Auftraggeber unbedingten Erfolg gefordert hatten, muss Cobb, der auf Grund einer drohenden Verurteilung nicht mehr in die USA zurück kann, fliehen, doch Saito kommt ihm zuvor. Allerdings nicht um ihn zu bestrafen, sondern um ihm einen Deal vorzuschlagen. Er soll keine Geheimnisse für ihn stehlen, sondern einem Konkurrenten einen Gedanken in dessen Gehirn einpflanzen, um so dessen zukünftige Geschäftsstrategie im Sinne Saitos zu beeinflussen. Dieses Verfahren - Inception genannt - hatte bisher noch nicht funktioniert, da das Gehirn einen Gedanken nur dann annimmt, wenn dieser von ihm selbst stammt, weshalb Cobb zuerst ablehnt. Erst als ihm Saito verspricht, dass er bei Erfolg wieder in die USA zurück kann, ändert er seine Meinung...
    Quelle: OFDb.de



    Kritik

    Mir hat der Film schon sehr gut gefallen, auch wenn er ziemlich verwirrend war. Aber wenn man richtig aufpasst, kann man ihm schon ganz gut folgen.

    Denn die Charaktere im Film besitzen eine Technologie mit deren Hilfe sie sich in das Unterbewusstsein eines anderen Menschen versetzen konnten um dort als Projektion aufzutauchen. Derjenige dem das Unterbewusstsein gehörte tauchte auch darin auf, wusste aber nicht, dass er nur träumt. Und dann wirds kompliziert, denn sie können nochmal in eine tiefere Ebene des Unterbewusstseins vordringen, in dem sie sich im Traum schlafen legen und sich mit der Projektion des Träumers verbinden. Am Ende ist es dann sozusagen ein Traum, in einem Traum, in einem Traum, in einem Traum. Ich weiß, hört sich kompliziert an. Und das sollte man auch am Besten selbst gesehen haben um es zu verstehen.

    Ansonsten liefert der Film auch sehr beeindruckende Bilder und hat auch einen echt guten Soundtrack, der ein wenig an Batman Begins erinnert.

    Also der Film lohnt sich auf jeden Fall. Als Bewertung gebe ich 9,5 von 10 Punkten.

    Hier ist noch ein Trailer zum Film:


    Gruß
    Darklord83

  • Predators
    Publiziert 23.07.2010 22:31 | Kommentare: 0 | zuletzt bearbeitet 05.08.2010 18:42

    Hi Leute,

    so dann will ich mal mit dem Bloggen anfangen.

    Am Dienstag war ich den Film "Predators" im Cinestar Saarbrücken kucken. Es handelt sich hierbei um eine weitere Fortsetzung des Actionfilms "Predator" von 1987 mit Arnold Schwarzenegger.

    Ich den diesen Teil jedoch ein wenig entäuschend, doch dazu später mehr.

    Story

    Zitat von OFDb.de
    Nach einer harten Landung per Fallschirm findet sich eine vorwiegend männliche Gruppe von Menschen in einem dichten Dschungel wieder. Allesamt sind sie, wie sie bald feststellen müssen, Soldaten, Kämpfer, Söldner oder Killer, einzige Ausnahme ist der Arzt Edwin (Topher Grace). Alle können sich nur noch daran erinnern, daß sie von einem hellen Licht aus Kampfsituationen herausgerissen wurden, doch über kurz oder lang müssen sie feststellen, daß sie nicht von Menschen entführt wurden, sondern von der Rasse der sogenannten "Predators" - außerirdischen Jägern. Und die blasen auch baldigst zur Menschenjagd auf ihr Trainingsmaterial, so daß der Special-Forces-Mann Royce (Adrien Brody) alle Mühe hat, die Gruppe zusammen zu halten. Gleich mehrere Sorten der Aliens machen Jagd auf die Menschen, die zwar bewaffnet, aber doch nahezu hoffnungslos unterlegen sind...
    Quelle: OFDb.de


    Kritik
    Nun ich fand ihn wie gesagt etwas enttäuschend. Von der Action her war er ja ganz ok, aber sonst war alles ziemlich vorhersehbar. Das heißt man wusste eigentlich gleich, wer stirbt und wer überlebt. Sonst gab es u. a. auch ein paar Anspielungen auf den ersten Teil. Das kam allerdings auch etwas gezwungen rüber.

    Die Predators ansich waren aber großartig. Für alle die nicht wissen wer oder was ein Predator ist. Ein Predator ist ein außerirdischer Jäger. Er ist etwa 2,50 m groß und hat eine ziemlich hässliche Fratze. Mit ihren Augen sehen sie im Infrarotbereich. Und sonst tragen sie eine Maske, mit denen sie Wärmesignaturen sehen können. Bewaffnet sind sie mit einer Plasmakanone auf ihrer Schulter, sowie einer langen ausfahrbaren Glinge am Arm. Es gibt eben jetzt 2 Fortsetzungen und ein Crossover mit der Alien-Reihe. Die Filme heißen Alien Vs. Predator und Alien Vs. Predator 2. Weitere Informationen findet ihr hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Predator_%28Film%29

    Um zum Thema zurückzukommen. Ich fand den Film einfach nur durchschnittlich. Zu den Charaktaren konnte man keinen richtigen Bezug aufbauen. Stellenweise bin ich auch mal kurz eingenickt, weil kaum etwas passierte. Und das obwohl der Produzent Robert Rodriquez ist. Der Produzent war er wohlgemerkt. Regie führte jedoch ein Nimród Antal, von dem ich ehrlich gesagt glaub ich noch nie gehört hab.

    In Anbetracht dessen reicht es leider nur für 5 von 10 Predators.

    Hier ist noch ein Trailer zum Film:


    Gruß
    Darklord83

  • Willkommen in meinem Movie-Blog
    Publiziert 23.07.2010 21:23 | Kommentare: 2 | zuletzt bearbeitet 23.07.2010 22:03

    Hallo Mitglieder und Gäste,

    ich begrüße euch recht herzlich in meinem Movie-Blog. Hier werde ich ab und zu meine Meinung über aktuelle Kinofilme oder Filme auf DVD zum Besten geben. Ich bin auf dem Gebiet der Filmkritik allerdings kein Profi, aber ich werde mir Mühe geben, dass das von mir Geschriebene verständlich rüberkommt.

    So bleibt mir nur euch viel Spaß beim Lesen zu wünschen.

    Gruß
    Darklord83


Forum Design von daschu77 und Darklord83 © 2016
Forum mit allen Browsern verwendbar.


Listinus Toplisten Ritas u. Ralfs Topliste


Xobor Xobor Blogs